An der Schule 2-4, 96524 Neuhaus-Schierschnitz Telefon 036764 / 72211 E-Mail: sekretariat@rsmeyer.de

  

 

Würdigung zum Schuljahresende

  

 

Es geht nicht nur um die besten Noten, sondern auch soziales Engagement, hohe Einsatzbereitschaft für die Klasse und Schule, sowie die meisten Leistungsverbesserungen, die an unserer Schule gewürdigt werden.

 

So ließ es sich Frau Eschrich auch im diesem Jahr nicht nehmen am letzten Schultag des Jahres Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Klassen eine Belobigung zum Zeugnis zu überreichen.

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Sozialer Tag an der Gemeinschaftsschule

 

 

An unserer Gemeinschaftsschule fand nach Absprache mit der Gemeinde ein „sozialer Tag“ statt.

Unter diesem Motto haben sich die Schüler zusammen mit ihren Klassenleitern verschiedene Projekte überlegt.

So fanden zahlreiche Aktionen in unserer Gemeinde statt, aber auch unser Schulhaus und der Schulhof wurden verschönert bzw. gereinigt.

 

Fleißige Schüler und „Fette Beute“…

Schüler der Klasse 6a reinigten unter Anleitung ihrer Klassenlehrerin Frau Welsch die Spinte im Schulhaus und 

haben den Radweg von einer Menge Müll und Unrat befreit.

 

Wohlfühlfaktor gestiegen dank neuer Farbe…

Schüler der Klasse 8 wurden an diesem Tag zu Malern. Unter Anleitung ihres Klassenlehrers Herr Otto verpassten die Schüler einem Fachraum und dem unteren Flur einen neuen Anstrich.

 

Weitere Aktionen: Gerätehaus des Schulgartens abgeschliffen und gestrichen, Geländer um den Schulteich mit Holz verkleidet, Arbeitseinsatz auf der Burg Klasse 7a (Müll aufgelesen, Stöcke für Lagerfeuer gesammelt, Wege mit dem Rechen bearbeitet, Unkraut gezupft, verwilderte Wege vom Dickicht befreit)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Eine Reise durch Europa

 

…unternahmen die Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klassen der Gemeinschaftsschule „Joseph Meyer“ unter fachkundiger Führung der beiden Reiseführer Christoph und Kristina Jakobs vom „Schirmtheater Musenkuss“.

Vielen wird es ein Begriff sein, denn die beiden Künstler hatten in unserer Region schon viele Veranstaltungen, in denen sie mit großem Erfolg auftraten.

Mit ihrem Schirmtheater möchten sie die Kinder dafür begeistern, selbst eine Tuchmarionette herzustellen, fantasievolle Geschichten zu schreiben und dies alles zur Aufführung zu bringen.

Aus diesem Grund gibt es ab dem Schuljahr 2018/19 das Angebot „Musikalisches Puppenspiel“ an unsrer Schule.

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 Preis des Sparkassenwettbewerbes "Aktivste Regel- und Gemeinschaftsschule"

 

 

 

Im zurückliegenden Schuljahr 2017/18 nahmen unsere Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Schulsportwettkämpfen teil und erreichten dabei gute bis sehr gute Ergebnisse. Somit zählt unsere Gemeinschaftsschule neben zwei anderen Schulen zu den sportlich erfolgreichsten Schulen des Landkreises Sonneberg. 

 

Die Verleihung der Sparkassenpreise fand am 26.06.2018 im Foyer der Sparkasse Sonneberg statt. Sportlehrer Herr Otto und Niklas Rockstroh aus der Klassenstufe 9 nahmen die Glückwünsche sowie Sach - und Geldpreise entgegen.

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

Auszeichnung unseres Schülers Liam Dean Breyer zum 48. Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“

 

Auch in diesem Jahr beteiligten sich Schülerinnen und Schüler unserer Gemeinschaftsschule am Kreativwettbewerb, der unter dem Motto „Erfindungen verändern unser Leben!“ stand.

 

Gewinner unserer Schule ist: Liam Dean Breyer!

 

Er erhielt seinen Preis unter anderem aus den Händen unseres Vizelandrates Herrn Schmitz am 14.Juni 2018 in der Wolke 14.

 

Unseren herzlichen Glückwunsch !!

 

Ich bin mir sicher, dass sich auch wieder Schüler für das kommende Thema „Musik bewegt“ mit vielen kreativen Ideen für einen Preis bewerben.
 

Viel Spaß!

 

 

 

 

 


 

 

 

Landesfinale Fußball - Neuhaus-Schierschnitz sechstbeste Schule in Thüringen

 

 

Die Fußballer der Gemeinschaftsschule Neuhaus-Schierschnitz belegten am Donnerstag, dem 14.06.2018 in Gera den 6. Platz. Damit ist unsere Schule in der WK III Jungen die sechstbeste Schule in unserem Freistaat. Es wurde in zwei Gruppen gespielt (eine 3er und eine 4er Gruppe) und im Modus Jeder gegen Jeden. 

 

Im ersten Spiel unterlagen die Neuhaus-Schierschnitzer gegen das Sportgymnasium aus Erfurt und auch im zweiten Spiel musste man sich dem Gymnasium Worbis geschlagen geben. Unsere Mannschaft musste im Vergleich zum Turnier in Saalfeld leider auf 3 Spieler verzichten. Aber auch die dafür mit gefahren Schüler machten ihre Sache gut. Am Ende führte Erfurt die Gruppe vor Worbis und Neuhaus-Schierschnitz an.

 

In der anderen Gruppe siegte das Sportgymnasium aus Jena, den zweiten Paltz belegte das Gymnasium aus Gera, den dritten Platz erreichte das Gymnasium aus Sömmerda und den vierten Platz das Gymnasium Eisenach.

 

Daraus ergaben sich folgende Platzierungsspiele: 

 

Unsere Schule unterlag dem Gymnasiasten aus Sömmerda und belegten so Platz 6. Worbis gewann im Elfmeterschießen gegen Gera und die zwei Sportgymnasien spielten den Sieg unter sich aus. Dafür mussten beide Mannschaften in die Verlängerung, die letztendlich Jena mit 2:0 für sich entschied.

 

 

Teilnehmer: P. Langbein, Luis Birnstiel, P. Ludwig, D. Böhrer, J. Queck, E. Wiegand, C. Rosenbauer, L. Birnstiel, F. Breyer, L. Kotschenreuther, L. Greiner-Mester, M. Tacke, H. Gurr

 

 


 

 

Hurra, der Frühling ist da!

 

Bei sonnigem Wetter öffneten sich am 20.04.2018 die Schultüren im Schulteil Schwärzdorf.

Die Thüringer Gemeinschaftsschule„ Joseph-Meyer“ lud am Nachmittag zu einem Frühlingsfest mit einem musikalischen Programm, interessanten Stationen für Groß und Klein, Kuchen und Kaffee in die Schule ein. Eingeladen waren neben Familien und Schülern auch die zukünftigen ABC-Schützen, die Bürgermeister der Gemeinden Föritz, Neuhaus-Schierschnitz und Judenbach sowie die Sponsoren, die unsere Schule regelmäßig unterstützen.

Zu Beginn gab es einen musikalischen Auftakt mit einem frischen, frühlingshaften Programm unter Leitung von Frau Stötzer. Kleine Piraten sorgten mit Trommelklängen aus dem „Fluch der Karibik“ für Gänsehaut-Feeling bei den Zuhörern. Livana und Aaron zeigten ihr Können auf dem Keyboard mit „Schöner Traum“ und „Schlangenbeschwörer“. Mit dem Lied von der „Biene Maja“ versetzte der Schulchor die Gäste in Frühlingsstimmung.

Frau Sommer, Frau Stötzer und zwei Muttis verwandelten die Kinder beim Kinderschminken in Katzen und Schmetterlinge. Beim Sinnesparcours (Frau Gundermann, Frau Streckhardt, Frau Heß) konnten Kinder und Besucher ihre Sinne testen und schärfen.  Erkennen wir mit verbundenen Augen verschiedene Leckereien? Welche Materialien ertasten wir in der Fühlkiste?

In der Turnhalle stellten sich die Kinder mit viel Freude den verschiedensten sportlichen Wettbewerben bei Frau Schmidt und Frau Kaiser. Anti-Stressbälle und Knete wurden unter der Anleitung von Frau Kob selbst hergestellt. Mit Wasser und Magneten wurde bei Frau Walter und Frau Schindhelm experimentiert. Hier konnte zum Beispiel ausprobiert werden, wie viele Münzen in ein Wasserglas passen, bevor es überläuft.

Auch das Hortteam war fleißig: so unterstützten Frau Susann Schindhelm, Frau Sylvia Schindhelm, Frau Jacob, Frau Leipold am Bratwurststand, am Kuchenbuffet und bei den vielen Tätigkeiten im Hintergrund.

Fleißige Helfer waren überall am Werk: Herr Maaser hat leckere Bratwürste gebraten, fleißige Muttis und Omas bereiteten die vielen köstlichen Kuchen zu und die vielen helfenden Hände der Eltern und des Fördervereins beim Kaffee- und Kuchenbuffet…

…aber auch unsere Siebtklässler haben kräftig mit angepackt und die einzelnen Stationen unterstützt sowie den Getränkeverkauf übernommen.

Eine besondere Attraktion bei den Kleinen war das Feuerwehrauto der FFW Föritz auf dem Schulhof. Begeistert kletterten die Kids in das Fahrzeug und ließen sich von den netten Feuerwehrmännern alles ganz genau erklären.

So begrüßten die Kinder und das Kollegium der Primarstufe der Gemeinschaftsschule „Joseph Meyer“ den Frühling.

Ein herzlicher Dank geht an alle Helfer, die FFW Föritz, alle Sponsoren sowie die zahlreichen Besucher.

 

(sbw)

 

 

(weitere Fotos unter Frühlingsfest 2018)

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

Schüler bauen eine Kräuterschnecke auf dem Schulgelände

 

  

Wer am Samstag, dem 12.05.2018 an der Gemeinschaftsschule „Joseph Meyer“ in Neuhaus-Schierschnitz vorbei lief, staunte  nicht schlecht. Gut gelaunt und voller Tatendrang schufen die anwesenden Schüler so nach und nach ein kleines Kunstwerk. Ihre erste selbstkreierte Kräuterschnecke aus Stein sollte entstehen. Die Lehrerin Frau Pfadenhauer hatte ihren kleinen „Bautrupp“ wahrscheinlich gut eingewiesen, denn ohne viele Worte liefen die Arbeitsabläufe ab. Das Team arbeitet Hand in Hand. Trotzdem blieb noch genug Zeit das emsige Arbeitsteam auf einem Foto zu verewigen. Danach ging es gleich motiviert weiter. Erst als die Schüler der Klasse 8 und mit mit Unterstützung eines Schülers aus der Klasse 7 mit dem Ergebnis zufrieden waren, wurde der Arbeitseinsatz beendet. Nun fehlen  nur noch die Kräuterpflanzen, dann ist dieses Projekt abgeschlossen. Ein Dankeschön gilt den Schülern und der engagierten Lehrerin. 

 

K. Kessel 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Tolle Projektarbeiten - 

präsentiert von Schülern der Klasse 10 der Staatlichen Gemeinschaftsschule „Joseph Meyer“ in Neuhaus - Schierschnitz

 

 

Montag, der 30. 4. 2018 war eigentlich für viele Schulen und öffentliche Einrichtungen ein Brückentag vor dem 1. Mai, jedoch für die Schüler der Klasse 10 der Staatlichen Gemeinschaftsschule „Joseph Meyer“ in Neuhaus – Schierschnitz ein ganz besonderer Tag.

Mit viel Mühe und Aufwand vorbereitet, präsentierten die einzelnen Arbeitsgruppen ihre Projektarbeiten.

 

Schwerpunkte bei der Anfertigung der Projektarbeit sind die Anwendung von erworbenem Wissen, angeeigneten Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie praktisches Handeln.

Die Projektarbeit umfasst die Herstellung eines Produktes (z.B. Modelle, Plakate, Videos oder Ausstellungen) und eine schriftliche Arbeit zum gewählten Thema. Sie ist ein Bestandteil des Realschulabschlusses. Die Projekte stellen eine Form des offenen Lernens dar, bei deren Realisierung fachübergreifende Anforderungen an die Schüler gestellt werden. Die Strukturierung der Arbeit, die angewendeten Methoden und die gefundenen Lösungen sind wichtig für die Bewertung des Prozesses, des Produktes und der Präsentation. Jede Schülergruppe arbeitet weitgehend selbstständig. Sie stellt ihren Arbeits- und Zeitplan auf, erarbeitet eine Gliederung des Themas, verteilt die einzelnen Aufgaben wie z.B. das Zusammentragen, Sichten und Auswerten von Informationen verschiedener Quellen, das Schreiben von Texten, das Zeichnen von Diagrammen u. a.

 

Seit Februar 2017 erarbeiteten die Schüler und Schüler in Gruppen ein selbstgewähltes Thema nach eigenen Vorstellungen und Zielsetzungen. Nicht einfach war es, sich in der Gruppe für Schwerpunkte und deren Darstellung zu entscheiden. Vieles wurde geschrieben, verworfen und neu geschrieben, Anschauungsmaterial gesammelt und auch selbst hergestellt. Höhepunkt war schließlich die Präsentation, während der sich so mancher Schüler als Experte seines Themas zeigte. In der modernen Medienwelt ist es für alle Gruppen bereits selbstverständlich, mit Powerpoint-Präsentationen zu agieren. In diesem Schuljahr wurden acht Themen präsentiert.

 

Großes Interesse an moderner Technik zeigten zwei Gruppen. Marcel Hofmann und Albert Brandt gingen der Frage nach, welche Zukunft Elektroautos in der Automobilindustrie haben und ließen extra für ihre Präsentation ein Elektroauto auf den Schulhof fahren, so dass sie am Model den Aufbau erklären konnten.

Ebenso untersuchten sie die Klimaschädlichkeit und legten neuste Studien zu Energie- und Umweltforschungen dar.

Landwirtschaftliche Geräte um 1850 im Vergleich zur Landwirtschaft von heute, diesem Thema widmeten sich Paul Rebhan, Dominik Zapf und Niels Baum. Auf dem Schulhof präsentierten sie verschiedene Arbeitsgeräte und Maschinen von früher und heute.

Svenja Mäder, Jessica Stammberger, Vanessa Warkotsch und Anna – Lena Lenk beschäftigten sich mit der Erkrankung von Asthma und gaben Tipps zur Behandlung dieser Krankheit.

Auch die Natur und die regionalen Besonderheiten spielten eine große Rolle. So beschäftigten sich  John Leube, Konrad Mahr und Madeleine Hamberger mit  der Botanik und der Entwicklung des Schlossparkes in Neuhaus – Schierschnitz , Jennifer Vetter entführte die Zuhörer in die Welt der Sagen rund um den Ellerteich und Lena Elsner, Leonie Seeber sowie Katharina Werner  recherchierten zum Thema: Mineralien in Thüringen. 

Wie sieht ein geeignetes Terrarium für Schlangen aus und was muss man bei der Haltung der Kornnatter beachten? Für diese Zwecke brachten Lucy Posekardt und Saskia Engel ihr Haustier mit in die Schule.

In einem Rollenspiel stellten Darline Rebhan, Nicole Voigtland, Anna Seegert und Sarah Rundel japanische Gerichte, Hauptreligionen, Opfergaben und Glücksbringer vor und gingen auf die historische Entwicklung von Anime und Mangas ein.

Fachliche Anleitung erhielten die Schüler durch außerschulische Betreuer. Für deren tatkräftige Unterstützung bedanken wir uns recht herzlich.

 

Der  Bürgermeister, Andreas Meusel,  ließ es sich nicht nehmen, als Gast in der Schule vorbeizuschauen und der Präsentation beizuwohnen. 

 

Alle Gruppen konnten in diesem Jahr nicht nur ihre Lehrer überzeugen, sondern auch die Schüler der

Klasse 9, die als Gast an  einzelnen Präsentationen teilnehmen durften. Im nächsten Schuljahr müssen diese als die neuen Teams dann beweisen, dass auch sie fähig sind, ein Thema komplex zu bearbeiten und darzustellen.

Wir freuen uns darauf.

 

Die Lehrer der Staatlichen Gemeinschaftsschule „Joseph Meyer“ in Neuhaus - Schierschnitz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Schulamtsfinale Fußball - Siegerpokal und Medaillen für unsere Fußballer

 

Die Fußballer der Gemeinschaftsschule Neuhaus-Schierschnitz kamen am Donnerstag, dem 26.4.2018 mit dem Siegerpokal und Medaillen vom Schulamtsfinale aus Saalfeld zurück. Unsere Schüler setzten sich gegen die Regelschulen aus Steinbach/ Hallenberg und Rudolstadt sowie dem Gymnasium aus Hildburghausen durch.

Im Modus Jeder gegen Jeden und einer Spielzeit von 2x 15 Minuten, gab es faire und umkämpfte Duelle. Unsere Schule ging in allen drei Partien als Sieger vom Platz und musste bei 13 geschossenen Toren nur 2 Gegentore hinnehmen. Damit haben sich die Fußballer um Sportlehrer Otto für das Landesfinale in Gera am 14.6.2018 qualifiziert.

 

Im ersten Spiel mussten die Neuhaus-Schierschnitzer gegen die Gymnasiasten aus Hildburghausen antreten. Gleich in der ersten Minute sorgte M. Bergmann für die Führung. Weitere Großchancen folgten, wurden aber vom gut reagierenden Hildburghäuser Torwart vereitelt. So dauerte es bis zur zweiten Halbzeit um das Ergebnis auf vier Tore nach oben zuschrauben. Nach einigen sehenswerten Kombinationen erzielten L. Birnstiel, P. Jahn und R. Khalili die Tore für unsere Mannschaft. Den Hildburghäuser Spielern gelang per Fernschuss noch der Ehrentreffer.

 

Im zweiten Spiel traf man auf die Schüler aus Steinbach/ Hallenberg. Sie hatten in ihrem ersten Spiel die Mannschaft aus Rudolstadt mit 5:1 besiegt. Dementsprechend konzentriert gingen die Spieler zu Werke. Die Führung für unsere Mannschaft erzielte, wie schon im ersten Spiel M. Bergmann. Nach einem guten Doppelpass mit R. Khalili spielte sich Bergmann im Strafraum frei und konnte den Ball in der langen Torwartecke versenken. Anschließend hatten die Gegner zwei gute Einschussmöglichkeiten, zielten jedoch knapp daneben. Nach dem Seitenwechsel sorgte M. Bergmann für den vorerst beruhigenden zwei Tore Vorsprung. Wieder wurde er über die Außenbahn freigespielt und konnte den gegnerischen Torwort mit einem Distanzschuss in den Winkel überwinden. Die Steinbach-Hallenberger konnten durch einen Querschläger in Abwehr den Anschlusstreffer erzielen, aber schon im Gegenzug war R. Khalili über die Außen durchgelaufen und sein Querpass konnte L. Birnstiel aus der Nahdistanz zum 3:1 vollenden.

 

Im letzten Spiel traten die Schüler unserer Schule gegen die Regelschüler aus Rudolstadt an. Schon die erste Aktion nach dem Anstoß sorgte für die frühe Führungen. M. Bergmann flankte den Ball lang vor das Tor und R. Khalili musste nur noch den Torwart überwinden. Danach schraubten die Spieler das Ergebnis bis auf 6:0 nach oben, wobei noch mehrere hochkarätige Chancen ungenutzt blieben. Die weiteren Tore unserer Mannschaft erzielten 2x M. Bergmann, L. Birnstiel, E. Wiegand und J. Queck.

 

1. Gemeinschaftsschule Neuhaus-Schierschnitz, 2. Regelschule Steinbach/ Hallenberg, 3. Gymnasium Hildburghausen, 4. Regelschule Rudolstadt

 

 

Teilnehmer: P. Langbein, Luis Birnstiel, P. Ludwig, D. Böhrer, J. Queck, E. Wiegand, P. Jahn, R. Khalili, M. Bergmann, C. Rosenbauer, L. Birnstiel, F. Breyer

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Kreisfinale Fußball - Siegerpokal geht nach Neuhaus-Schierschnitz

 

 

Die Freude über den Sieg beim Kreisfinale der Wettkampfklasse III war den Schülern und Sportlehrer Herr Otto ins Gesicht geschrieben. Endlich hatte man es nach mehrmaligen Teilnahmen geschafft und sich gegen die anderen Schulen aus dem Sonneberger Landkreis durchgesetzt. Mit dem Sieg im Kreisfinale hat sich unsere Schule für das Schulamtsfinale in Saalfeld am 26.04.2018 qualifiziert.

Bei sonnigem Wetter traten am Dienstag, dem 10.04.2018, im Sonneberger Stadion die Schüler der Jahrgänge 2004 - 2006 von den Gymnasien aus Sonneberg und Neuhaus am Rennweg, der Gemeinschaftsschule Köppelsdorf und der Gemeinschaftsschule Neuhaus-Schierschnitz gegeneinander an. Gespielt wurde auf Großfeld und die Spielzeit betrug 2x13 Minuten. In den stets fairen und torreichen Partien setzte sich unsere Schule ungeschlagen und mit einem Torverhältnis von 18:1 in drei Spielen gegenüber seinen Konkurrenten durch.

Unsere Mannschaft - mit Spielern aus der sechsten, siebten und achten Klasse - zeigte schon im ersten Spiel gegen die Gemeinschaftsschule Köppelsdorf ansehnlichen Offensivfussball. Sportlehrer Otto hatte die Mannschaft mit Spielern vom FC Coburg, der SG Steinach/Sonneberg und von Isolator Neuhaus-Schierschnitz offensiv eingestellt und das Spiel über die Flügel gefordert. Die Spieler setzten die Anweisungen mustergültig um, denn die ersten drei Tore wurden stets nach Flanken über die Außen erzielt. Zunächst flankte P. Jahn und R. Khalili vollendete am langen Pfosten. Anschließend bediente der Torschütze mit einer Flanke L. Birnstiel, der freistehend einschieben konnte. Das dritte Tor vor der Halbzeit erzielte wiederum R. Khalili nach einer Flanke von M. Bergmann. Zuversichtlich gingen die Spieler in die zweite Halbzeit und der Gegner wurde gleich vom Anstoß überrascht. M. Bergmann bekam den Ball vom Anstoß zurückgespielt und bediente den durchlaufenden R. Khalili mit einem langen Ball. Die Abwehr der Köppelsdorfer hatte nicht damit gerechnet. R. Khalili umkurvte den herauslaufenden Torwart und schob den Ball ins Tor. Nach einer schönen Mittelfeldkombination über die Stationen E. Wiegand, L. Birnstiel und P. Jahn war letzterer über die linke Außenbahn durch und vollendete mit einem Schuss in die kurze Ecke. Der kleinste Angreifer in den Reihen der Neuhaus-Schierschnitzer, F. Breyer, konnte ebenfalls ein Tor beitragen. Nach einer guten Ecke zielte er mit dem Kopf genau in den Torwinkel. C. Rosenbauer erzielte mit einem Fernschuss aus gut 16 Metern das siebte Tor in diesem Spiel, bevor R. Khalili mit seinem dritten Tor in diesem Spiel für den Endstand von 8:0 sorgte. Die Abwehr um P. Ludwig, D. Böhrer und Luis Birnstiel sowie Torwart P. Langbein hatten wenig zu verteidigen und konnten sich für die beiden noch ausstehenden Spiele einspielen.

Im zweiten Spiel traf man auf die Schüler des Gymnasiums Sonneberg. Mit Respekt ging man ins Spiel, waren sie in den letzten Jahren immer Favorit und Sieger des Turniers. So kamen die Spieler unserer Schule zu Beginn nur schwer ins Spiel und fanden nicht zu ihrer Kombinationsstärke. Erst eine Balleroberung am eigenen Strafraum, der Sprint über das gesamte Spielfeld und der anschließende Tunnel des gegnerischen Torwarts durch M. Bergmann, sorgte für die erleichternde Führung. Vor der Halbzeit erzielte E. Wiegand noch die 2:0 Pausenführung, nach einem schönen Flachschuss in die lange Torwartecke. In der zweiten Halbzeit platze dann der berüchtigte „Knoten“ und das Ergebnis wurde durch Tore von L. Birnstiel, P. Jahn und 2x C. Rosenbauer nach oben geschraubt.

Durch diese beiden sehr hohen Siege galt man vor dem letzten, entscheidenen Spiel als Favorit auf den Turniersieg. Die Schüler vom Gymnasium Neuhaus/Rennweg hatten in ihrem zweiten Spiel nur unentschieden gespielt und 4 Punkte aus zwei Spielen. Eine Niederlage im letzten Spiel hätte somit nur Platz zwei für uns bedeutet.

Mit dem Selbstvertrauen und dem Rückenwind der beiden hohen Siege ging man das entscheidende Spiel an. Der Gegner wurde früh gestört und zu Fehlern gezwungen. So entstand auch das Führungstor. Der gegnerische Torwart führte einen Abstoß kurz aus und dieser Ball wurde schon an der Strafraumgrenze zurück erobert. Der Schuss von M. Bergmann wurde noch von einem Gegenspieler geblockt, aber den Abpraller verwertete F. Breyer. Anschließend bekam die Abwehr der Neuhaus-Schierschnitzer etwas mehr Arbeit als in den vorherigen Spielen. Zunächst rettete der Innenpfosten für den bereits geschlagenen Torhüter und in der zweiten Spielhälfte verhinderte die Querlatte einen Gegentreffer. Nach diesen gegnerischen Chancen spielte unsere Mannschaft wieder nach vorne. Angetrieben durch M. Bergmann und R. Khalili, die viele Räume für ihre Mitspieler schafften, sie mit guten Pässen und Flanken bedienten, konnten weitere Tore herausgespielt werden. R. Khalili machte mit dem 2:0 sein fünftes Turniertor und P. Jahn erzielte mit einem Volleyschuss seinen dritten Turniertreffer. Den nie aufgebenden Schülern vom Gymnasium Neuhaus/Rennweg gelang noch der verdiente Ehrentreffer, als Torhüter P. Langbein per Flachschuss überwunden wurde. Den Endstand von 4:1 stellte J. Queck her, als er aus einer Spielertraube heraus als Schnellster reagiert und den Ball im Netz versenkte.

Vom Torwart bis zum Mittelstürmer gab jeder sein Bestes und die Spieler zeigten ansehnlichen Fußball mit guten Kombinationen, präzisen Flanken und schönen Toren. Acht verschiedene Torschützen sprechen für die gut besetzte Offensive. Nun gilt es sich im Schulamtsfinale gut zu verkaufen und an die gezeigten Leistungen anzuknüpfen.

1. Gemeinschaftsschule Neuhaus-Schierschnitz, 2. Gymnasium Neuhaus/Rennweg, 3. Gymnasium Sonneberg, 4. Gemeinschaftsschule Köppelsdorf

 

Teilnehmer: P. Langbein, Luis Birnstiel, P. Ludwig, D. Böhrer, J. Queck, E. Wiegand, P. Jahn, R. Khalili, M. Bergmann, C. Rosenbauer, L. Birnstiel, F. Breyer

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Besuch der Feuerwehr an der Gemeinschaftsschule „Jospeh Meyer“

 

 

Die Schüler der Klasse 9b an der Gemeinschaftsschule Neuhaus-Schierschnitz bekamen am Donnerstag, den 01. März Besuch von der Freiwilligen Feuerwehr Heubisch. Im Fach Natur und Technik beschäftigen sich die Schüler gerade mit „Sicherheit im Haushalt“. Gerade dieses Thema ist für die Jugendlichen besonders interessant, da sie hierbei viele eigene Erfahrungen und Ideen in den Unterricht einbringen können. So organisierte Florian Oberender – ebenfalls Schüler der Klasse 9b und selbst Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr – einen Besuch dieser an unserer Schule. Herr Schindhelm, der ebenfalls ein langjähriges Mitglied des Vereins ist, besuchte uns samt Feuerwehrauto im Rahmen des Natur- und Technikunterrichts. Den Schülern wurde einiges geboten. Neben einer Simulation und Löschung eines Benzinbrandes zeigte Herr Schindhelm der Klasse das komplette Feuerwehrfahrzeug samt Inhalt und berichtete von zahlreichen Einsätzen. Die Schüler durften hier und da selbst Hand anlegen, indem sie beispielsweise Wärmebildkameras testen durften oder das enorme Gewicht von Sauerstoffflaschen am eigenen Leib erfahren konnten. Wir bedanken uns ganz herzlich für diese tolle Erfahrung! 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Tag der offenen Tür - 24.02.2018

  

 

 

Am Samstag Vormittag hatte die Gemeinschaftsschule Neuhaus-Schierschnitz ihre Tore im Haus 1 geöffnet. Die einzelnen Fachschaften luden zum Ausprobieren und Mitmachen ein. Zudem wurde in der Aula ein Programm der Primar - und Sekundarstufe vorgeführt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Anstrengung wird belohnt

 

 

Auch in diesem ersten Halbjahr des Schuljahres 2017/18 gab es wieder Anlass gute bzw. sehr gute Leistungen zu würdigen. Ebenso sind das soziale Engagement und die Bereitschaft, sich für die Belange der Klasse einzusetzen, lobenswert. So ist es immer wieder eine schöne Tradition, die Schüler und Schülerinnen mit einer Urkunde auszuzeichnen.

 

 

 

 

 


 

 

 

Schulelternabend "Das Lernen lernen" vom 23.01.2018

 

 

„Lernen ist wie Rudern gegen den Strom …

 

 

…hört man damit auf, treibt man zurück.“

 

Mit diesem Zitat des chinesischen Philosophem Laotse eröffnete der Lerncoach Steffen Steitz vom Verein LVB Lernen  e.V., am Dienstag, dem 23.01.18, seinen Vortrag in der vollbesetzten Aula der Staatlichen Gemeinschaftsschule “Joseph Meyer“ in Neuhaus –Schierschnitz.

Ca. 150 Eltern, Lehrer und Erzieher folgten der Einladung zum Thema: Das Lernen lernen. 

 

Fundiert und unterhaltsam erklärte der Referent auf amüsante und verständliche Weise die Grundprinzipien des Lernens und zeigte, welche Faktoren Kinder beim Lernen beeinflussen. Ziel der Veranstaltung war es, den Eltern Tipps und Ratschläge zu geben, damit sie das Lernen ihrer Kinder zu Hause wirkungsvoll unterstützen können.

 

Für jedes Kind ist die Schulzeit prägend und zugleich wegweisend für die Zukunft. Das richtige Lernen ist dabei ein essenzieller Bestandteil. Mit der passenden Unterstützung können alle Kinder mehr Spaß am Lernen haben und mehr motivierende Erfolge erleben.

 

Neben der Schule tragen auch Eltern eine große Verantwortung, wenn es um die schulische Bildung ihrer Kinder geht. Dafür benötigen sie jedoch das richtige Wissen, um ihren Kindern das Lernen für die Schule und das Leben zu erleichtern.

​Auch Spannungen können vermieden werden, wenn Eltern die individuellen Lernbedürfnisse des Kindes besser kennen.

 

Schnell schaffte es Herr Seitz, mit seiner humorvollen Art die Zuhörer zu begeistern. Er aktivierte sein Publikum, indem er die Besucher zum Mitmachen animierte. 

Im ersten Teil seines Vortrags ging er auf Lerntechniken ein, die den Kindern helfen, das zu Lernende besser zu behalten. Nach den sehr praxisnahen und konkreten Hilfestellungen und einer kurzen Pause, in der der Förderverein sich um das leibliche Wohl der Gäste kümmerte, stellte der Diplom-Pädagoge im 2.Teil die verschiedenen Lerntypen vor. Dieser Blick sei deshalb so wichtig, weil jedes Kind auf andere Art und Weise lerne, was eine differenzierte Herangehensweise notwendig mache. Über die Erkenntnis, welcher Lerntyp man sei, könne man gezielt Lernkanäle nutzen, damit leichter und effektiver gelernt werde. 

 

Nach dem zweistündigen Vortrag, der dennoch recht kurzweilig auf das begeisterte Publikum wirkte, waren sich die Zuhörer einig darüber, dass es ein gelungener und ansprechender Abend gewesen sei. Man habe viel Neues erfahren und auch der Humor sei nicht zu kurz gekommen. 

 

Die Eltern bedankten sich mit einer überaus großzügigen Spende für den gemeinnützigen Verein aus Berlin, der sich der Förderung der Bildung verschrieben hat und sich deutschlandweit für Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit einsetzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Schule mit Herz

 

 

Über 40.000 Kinder sind in Deutschland todkrank!“ stand auf dem Umschlag. Es handelte sich um die Benefizaktion Antenne Thüringen Weihnachtsengel – Gemeinsam Stark für das Kinderhospiz. Unsere Schule nahm daraufhin an der Aktion teil. Wir verteilten Werbeplakate auf denen der Termin unserer Schulweihnacht stand in nahegelegenen Läden. Als dann die Zeit gekommen war, bereitet wir uns vor und stellten einen Stand für die Spenden auf, sammelten aber auch nach unserem Weihnachtsprogramm Spenden. Zudem habe ich ebenfalls auf dem Weihnachtsmarkt in Rotheul im Namen unsere Schule Spenden gesammelt. Dort erhielten wir auch eine großzügige Spende der Freiwilligen Feuerwehr Rotheul. Am Montag, den 08. Januar 2018, besuchte uns dann Herr Schulz und ich erhielt die Ehre die eingesammelten Spenden mit auszuzählen. Es freute mich zu sehen, dass wir 700 Euro und 57 Cent als Spenden für das Kinderhospiz gesammelt hatten.

 

Ich bedanke mich hiermit noch einmal persönlich für jede einzelne Spende.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Bastian Köhn

(Schulsprecher)

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

Gemeinschaftsschulfamilie feiert grandiose Schulweihnacht

 

 

Am Samstag, den 02.Dezember 2017, feierte die Schulgemeinschaft der Thüringer Gemeinschaftsschule ihre Schulweihnacht. Ganz Neuhaus und Umgebung war auf den Beinen, um sich an diesem Nachmittag, der sich immer größerer Beliebtheit erfreut, auf dem Schulgelände einzufinden. Das Ambiente war hervorragend durch Schüler älterer Klassen, den Förderverein und verschiedene Vereine und Firmen hergerichtet, so dass eine richtige vorweihnachtliche Wohlfühlatmosphäre  entstand, die den Adventszauber unter die Leute brachte. Hier in Neuhaus-Schierschnitz steht  Thüringer Gemeinschaftsschule nicht nur auf dem Papier, nein, sie wird von der Schulgemeinschaft mit Leben erfüllt. Das zeigte sich am Samstagnachmittag und neben den vielen Besuchern konnten sich auch Traudel Garg vom Bildungsausschuss und Bürgermeister Andreas Meusel davon ein Bild machen. Schulleiterin Yvonne Eschrich begrüßte die Schüler und Gäste ganz herzlich und bot eine Strophe ihres Lieblingsweihnachtsliedes „Dezemberträume“ als Solistin dar. Sie dankte bei dieser Gelegenheit dem Förderverein, den Elternsprechern, den rührigen Eltern, dem Kollegium der Gemeinschaftsschule des Primar- und Sekundarbereiches sowie schulischen Partnern, Firmen, Sponsoren und Helfern, die diesen Event vorbereitet haben und  durchführen und ganz besonders den beteiligten Schülerinnen und Schülern. Musikalisch wurde die Schulweihnacht durch die Nachwuchs-Klasse des Musikvereins Neuhaus-Schierschnitz unter Leitung von Elisabeth Minkus und des Schulchores unter Leitung von Conny Stötzer begleitet. In Neuhaus-Schierschnitz träumt man ja schon lange den Traum von einem großen Schulcampus auf dem Gelände der Joseph-Meyer-Schule. Ein Schulcampus, der modernen Anforderungen entspricht und das alte Schulgebäude mit einem neuen verbindet sowie das gemeinsame Lernen von Klasse 1-10 fördert. Diesen Traum gibt es ja schon lange. Zwischenzeitlich war es recht ruhig und manchmal dachte man, er sei schon ausgeträumt. Seit ein paar Tagen weiß man nun, dass der Traum, eben dieser „Dezembertraum“ von Schulleiterin Yvonne Eschrich, in absehbarer Zeit wahr werden wird. Der Bewilligungsbescheid für den Millionenbau vom Ministerium für Landwirtschaft und Infrastruktur ist da und die Planungen beginnen, wie Bürgermeister Andreas Meusel sagte, bereits demnächst. So entsteht ein regionales Projekt für die zukünftige Gemeinde Föritztal, welches die Bildungslandschaft des Landkreises bereichern wird. 

In der Aula der Schule, die fast aus allen Nähten platzte, wurde durch die Gemeinschaftsschüler des Primarbereiches (1.-4- Klasse) und Schüler der Klasse 6 a sowie der Instrumental- und Gesangssolistinnen Lena Wittmann und Lucy Schicketanz aus der Klasse 7a des Sekundarbereiches (5.-10. Klasse) ein  adventliches Programm der Extraklasse dargeboten. Die Leitung lag in den Händen von Conny Stötzer, die durch Josefine Köhler und Siri Walter unterstützt wurde. Das Programm der „Chorwürmer“, die als kleine Weihnachtswichtel zu Beginn auftraten, war einzigartig. Ob Livana am Klavier, Aaron und Jim als Solisten, die Weihnachtsbäcker aus der 1a, die Plätzchen backenden Rezitatoren Lina, Lenny, Sarah, Julian, Hannah, Leonard, Lena, Moritz, Lennard, Lilly, Jule und Mia, die streitenden Adventskerzen Gunnar, Tanja, Fabian, Maris, Paul und Max, der Lichtertanz der Klasse 2b,  die Klaviereinlage von Aaron, die tanzende Klasse 2 b, Emilia mit dem Weihnachtsbaumgedicht, der sprechende Adventskalender von Pauline, Merle und Maximilian, die Gesangssolistinnen Tessa, Johanna und Ewa , der Päckchentanz von Lonny, Nelly, Leni, Nico, Aaron, Graciano, Luke und Franz, das Silber- und Gold-Lied von Anabel und Emma und die Wünsche zur Weihnachtszeit von Calvin, Samy, Fabian, Meggie, Amelie und Livana aus der Klasse 4a, den vielen Chorsängern und Anabel und Emma, die durchs Programm führten, sie alle aus dem Primarbereich waren Spitze. Aber auch die Großen aus der Klasse 6a führten ihr englischsprachiges Theaterstück souverän auf und begeisterten die Zuhörer. Entstanden ist das Stück im Englischunterricht bei Lehrerin Simone Matthäi. Die beiden Mädels aus der 7a, Lena und Lucy zeigten auf der Gitarre, was sie können und präsentierten ihre gesanglichen Qualitäten. Das Weihnachtsliedermedley am Ende lud alle zum Mitsingen ein. Ein Programm, das die Vielfalt der Gemeinschaftsschule treffend auf den Punkt brachte, die hier in Neuhaus-Schierschnitz und Föritz gelebt wird. Stolze Eltern und Lehrer sowie strahlende Kinderaugen waren der schönste Lohn.

Draußen auf dem Schulhof standen unterdessen die regionalen und ortsansässigen Händler bereit, um ihre Waren anzubieten. Zahlreiche Marktstände luden zum Verweilen ein. Der Förderverein der Schule sorgte für das leibliche Wohl, ebenso wie der SV Isolator Neuhaus-Schierschnitz. Auch  das Show-Grillen auf dem KeraKing-Rost war ein Hingucker und Holger Kuhna stand zur Messeneuheit Rede und Antwort. Der Spanferkelbraten von der Lindenberger Braterei mundete. Bei „Hereinspaziert“, dem Imker Dieter Priebe, Scenty, dem Förderverein des Kindergartens Wurzelzwerge, bei Birgit Wicklein und Katrin Rosenbusch, bei Katrin Süßmann, dem „Bunten Lädle“ und „Tinkerliesel“ oder bei den Schülermarktständen gab es von der Kosmetik über leckeres Weihnachtsbackwerk, Honig, adventliche Gestecke und Selbstgebasteltes ganz viel zu entdecken. Schoko-Äpfel durften auch nicht fehlen, diese boten die Eltern der Fünftklässler feil. Ein Hingucker war auch der Bauchladen der Neuntklässlerinnen, die Donuts verkauften. Musikalisch ging es dann auch auf dem Schulhof durch Sebastian Welsch (Keybord), Stefan Kob (Trompete), und Andreas Volkmar (Gitarre) unter Leitung von Steffen Wittmann weiter, die von der WEFA Sonneberg kamen. Sie verbindet mit der TGS ein Kooperationsvertrag. Auch der Musikverein Neuhaus-Schierschnitz spielte zum abendlichen Platzkonzert im Kerzenschein auf dem Schulhof auf.

Im Inneren der Schule gab es Bastelstraßen, ein Foto-Atelier, Kaffee und leckere Kuchen von den Klassen 7a und b, die Waffelbäckerei des Fördervereins sowie als Attraktion auf dem Schulhof den Dosenweitwurf der Klasse 9a. Elternsprecher Steffen Bergmann, der selbst aktiv am Bratwurstrost tätig war, lobte die Einzigartigkeit dieser schönen Veranstaltung im Advent und das Engagement der Schulfamilie, Helfer, Firmen und Sponsoren. Auch die Fördervereinsvorsitzende Sina Kotschenreuther hat mit ihrem Team viel auf die Beine gestellt und sehr zum guten Gelingen der adventlichen Veranstaltung beigetragen.  Wie von der stellvertretenden Schulleiterin Simone Matthäi zu erfahren war, beteiligten sich die Schüler und Gäste an der Spendenaktion für das Kinderhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz und füllten die Spendendosen.  Ein sehr gelungener Nachmittag, der in guter Erinnerung bleiben wird und aus dem Veranstaltungskalender der Thüringer Gemeinschaftsschule Neuhaus-Schierschnitz nicht wegzudenken ist. Eine weitere Auflage gibt es 2018.  

 

(Sibylle Lottes)

 

 

 

 

 

 

 

 

(Fotograf: Carl-Heinz Zitzmann)

 

 

 

 

 

Rückblick auf die Senioren-Weihnacht 2017

 

 

Wie jedes Jahr zur Weihnachtszeit lud Bürgermeister Andreas Meusel die Seniorinnen und Senioren der Gemeinde Neuhaus-Schierschnitz und ihrer Nachbargemeinden zu einem weihnachtlichen Fest am 13.12.2017 in die Aula der Gemeinschaftsschule „Joseph Meyer“ ein. 

 

Seit vielen Jahren ist es bereits Tradition, dass die Schülerinnen und Schüler der ehemaligen Grundschule gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und dem Förderverein dieses Fest kulturell und kulinarisch ausgestalten. Dank der Unterstützung der Jungs und Mädchen der 9. Klasse und der fleißigen Helfer des Schul-Fördervereins waren die letzten Vorbereitungen ruck-zuck erledigt. Festlich leuchtete der Tannenbaum auf der Bühne und sorgte mit der weihnachtlichen Tischdekoration und Kerzenschein für ein ganz besonderes Flair.

Bürgermeister Andreas Meusel und Schulleiterin Yvonne Eschrich begrüßten die Senioren, die sich schon lange auf diese Feier freuten. Zu Beginn stimmte das Nachwuchs-Blasorchester des Musikvereins Neuhaus-Schierschnitz unter der Leitung von Elisabeth Minkus die zahlreichen Besucher mit weihnachtlichen Klängen auf das bevorstehende Fest ein.

 „Wann kommst du, Weihnachtsmann…?“ fragten die Chorkinder der Klassen 1-4, die als Weihnachtswichtel die Aula betraten. In ihrem weihnachtlichen Outfit mit roten Zipfelmützen und grünen Tannenbaum-Hüten begeisterten sie die Gäste mit einem vielseitigen Weihnachts-Programm, welches sie in den vergangenen Wochen mit ihrer Lehrerin Frau Stötzer einstudiert hatten. Die „Chorwürmer“ sangen „Frohe Weihnacht, Merry Christmas“, das Lied vom „fröhlichsten Weihnachtsbaum“ und erzählten musikalisch vom Plätzchen backen und den heimlichen Vorbereitungen in der Adventszeit. Ganz in weiß gekleidet präsentierten sie ihren Lichtertanz, und am Klavier spielte Aaron aus der Kl. 3a „Morgen kommt der Weihnachtsmann“. Solo-Künstlerin Lena Wittmann aus der Klasse 7a verzauberte die aufmerksamen Zuhörer mit Ihrer Stimme und zeigte dazu ihr Können auf der Gitarre bei  „Rudolph, das kleine Rentier“, „Winter-Wunderland“ und „Süßer die Glocken nie klingen“.

 

Bei selbstgebackenem Kuchen, Kaffee und Glühwein, den die Mitglieder des Fördervereins vorbereitet hatten, lauschte man gespannt den neuesten Informationen des Bürgermeisters zu den Bautätigkeiten und Vorhaben in der Gemeinde. „Wann geht es denn endlich los mit dem Senioren-Wohnheim?“ wollte man wissen. „Und wann ist die Einweihung des neuen Veranstaltungssaales geplant?“  All diese Fragen konnte Herr Meusel  den Senioren beantworten. Man unterhielt sich in gemütlicher Atmosphäre noch lange, und alle waren sich einig, dass dieser schöne Nachmittag und das gelungene Weihnachtsprogramm viel zu schnell vergangen sind.  

 

Ein großes Dankeschön geht an alle Kinder, ihre Eltern und Lehrerinnen, die zur Durchführung und zum Gelingen dieses wunderschönen Nachmittages beigetragen haben, an unseren Schul-Hausmeister Bernd Herbart, der uns immer bei der Umsetzung all unserer Ideen und Vorhaben unterstützt, unsere Schulsekretärin Regina Seifert sowie an die Jungs und Mädchen der 9. Klasse.

 

Susanne Böhm-Wirt

 

Förderverein der „Joseph-Meyer“-Gemeinschaftschule e.V.

 

 

 

(Fotograf: Carl-Heinz Zitzmann)

 

 

 


 

 

Bilder der Schulweihnacht vom 02.12.2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 


 

 

 

3. Platz beim Zukunftspreis

 

 

Wir, die Klassen 7a und 7b der Staatlichen Gemeinschaftsschule „Joseph Meyer“ in Neuhaus-Schierschnitz nahmen am Thüringer Zukunftspreis – Sonderpreis Jugend 2017, welcher durch das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft ausgerichtet wurde, teil. Unser Projekt „Geschickt in die Zukunft“ wurde im Rahmen des Wirtschaft & Recht – Unterrichts durchgeführt. Wir beschäftigten uns mit der Frage, wie man die Zukunft in Thüringen und generell auf der Welt nachhaltig sichern kann, so dass auch spätere Generationen unseren Lebensraum in vollen Zügen genießen können. Wir erstellten Plakate und Collagen, die den Menschen Tipps geben können, um schonend mit der Umwelt umzugehen und im Alltag nachhaltig zu handeln. Die besonders kreativen Köpfe unter uns entwarfen modellhaft Erfindungen, die dazu beitragen können, der Umweltverschmutzung entgegen zu wirken. An dieser Stelle nur einige Beispiele, wie die „Müllumwandlungsanlage“, die aus Müll Gebrauchsgegenstände herstellt oder der „Mondfänger“ – ein Pendant zur Solarenergie. Letztendlich wurden wir zu Preisverleihung am 7. Dezember 2017 im Jenaer Planetarium eingeladen. Unser Projekt erlang den 3. Platz in der Alterskategorie 7-13 Jahre. Die 18 Schüler, welche sich auf den Weg nach Jena machten, waren sichtlich stolz, die Urkunden und das Preisgeld von 400 Euro entgegen zu nehmen. Wir möchten ein Teil des Geldes für einen guten Zweck spenden und sind froh, dass sich der „Blick in die Sterne“ gelohnt hat und vielleicht wird die ein oder andere Erfindung tatsächlich in Zukunft umgesetzt werden. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

2. Platz beim Kreisfinale Volleyball (Wettkampfklasse II)

 

 

 

Am vergangenen Donnerstag wurde in der Lohauhalle Sonneberg, die alljährliche Volleyballmeisterschaft der Schulen des Sonneberg Landkreises in der Wettkampfklasse II ausgetragen. Zu diesem Turnier hatten sich lediglich drei Schulen gemeldet: die Gemeinschaftsschule Neuhaus-Schierschnitz, das Gymnasium Neuhaus/Rennweg und das Gymnasium Sonneberg. Leider musste letztere noch am frühen morgen absagen, da krankheitsbedingt nur drei Spieler von sechs gemeldeten Spielern anwesend waren. Somit entschied sich der Kreissieger zwischen Neuhaus-Schierschnitz und Neuhaus/Rennweg. Nachdem die "Schierschnitzer Schüler“ in den letzten drei Jahren jeweils den zweiten Platz hinter den favorisierten Schülern aus der Kreisstadt belegten, machten sich die Schüler aus den Klassenstufen 8, 9 und 10 diesmal Hoffnungen auf den Pokal und auch die damit verbundene Teilnahme am Landesfinale in Bad Blankenburg.

 

Nach nervösen Beginn und zu leichten individuellen Fehlern gegen die hochgewachsenen Schüler des Gymnasiums Neuhaus/Rennweg, konnte man sich Mitte des ersten Satzes stabilisieren. Dennoch war der Vorsprung der Gegner schon zu groß und unsere Schüler verloren mit 11 Punkten.

Den zweiten Satz begannen die Schüler konzentrierter und hielten bis zur Hälfte des Satzes gut mit. Doch diesmal fehlte zum Satzende das Quäntchen Glück sowie die Genauigkeit, um noch zu gewinnen und somit einen dritten Entscheidungssatz zu erzwingen.

 

Letztendlich sind die Schüler aus Neuhaus/Rennweg der verdiente Kreismeister und unsere Schüler werden nächstes Jahr einen weiteren Versuch unternehmen den Kreispokal zu ergattern.

 

Im weiteren Verlauf des Vormittags wurden noch einmal drei Sätze gegen die Schüler des Gymnasiums gespielt und das Kreisfinale der Mädchen verfolgt. Dabei sahen sowohl die Schüler als auch Sportlehrer Herr Otto, Volleyball auf sehr hohem Niveau. Denn die Mannschaften vom Gymnasium Neuhaus/Rennweg, Gymnasium Sonneberg und der Gemeinschaftsschule Köppelsdorf hatten Schülerinnen in ihren Reihen, die für regionale Volleyballteams ihre Sportschuhe schnüren.

 

Teilnehmende Schüler: N. Baum, M. Oehmgen, N. Rockstroh, B. Köhn, K. Riechert, C. Wiedmann, D. Weid, L. Kessel

 

 


 

 

 

9a - "Gesündeste Regelschulklasse“ 

 

Wanderpokal zurück in Neuhaus-Schierschnitz

 

 

Die Klasse 9a konnte am vergangenen Dienstag den Wanderpokal des Wettbewerbs „Gesündeste Regelschulklasse“ wieder für unsere Schule gewinnen. Da dies unserer Schule 2015 schon einmal gelungen war, zog man mit der Schule aus Steinach gleich, die diesen Wettbewerb ebenfalls zweimal gewinnen konnte.

Bei dem Wettbewerb „Gesündeste Regelschulklasse“ müssen die Schüler neben der sportlichen Komponente, auch Konzentration und Fachwissen rund um die Themen Ernährung und Drogen nachweisen. Die erste Hürde die unsere Schüler meistern mussten, war das Ernährungs-Quiz. Ein Fragebogen mit 22 Fragen zum menschlichen Körper und zur gesunden Ernährung stellte den ein oder anderen Schüler vor Rätseln. Beispiel gefällig: „Welche chemische Verbindung verbirgt sich hinter dem Begriff Vitamin C? a) Ascorbinsäure; b) Tyramin; c) Elaidinsäure“.

Die nächste Station war eine Paradedisziplin der Klasse. Es ging um Drogen, deren Bestandteile und Wirkung. Der Verein „Lichtblick“ thematisierte zunächst die verschiedenen legalen und illegalen Drogen, um im Anschluss 16 Fragen zu stellen. Dabei saßen die Schüler in einem Stuhlkreis mit den Rücken zueinander. Es wurden Behauptungen aufgestellt und sie hielten für die Zustimmung eine grüne bzw. Ablehnung eine rote Karte in die Höhe. Die Klasse erreichte 15 von 16 möglichen Punkten. Dabei konnte man auf das Wissen des vorhergehenden Schuljahres zurückgreifen, da man sich in einem Projekt mit der „Sucht“ beschäftigt hatte.

Anschließend konnte sich die 9a in einem Teil der Cuno-Hoffmeister Sporthalle auf einem Hindernisparcour ausprobieren. Dieser war an die neue Trendsportart „Parcour“ angelehnt. Da es an dieser Station keine Punkte zu vergeben gab und nicht in die Endwertung einbezogen wurde, konnten sie frei über Kästen, Matten und Barren turnen.

Die Station Fitness wurde ebenfalls in der Sporthalle durchgeführt. Für den Fitnesszirkel wählte Sportlehrer Herr Otto jeweils 4 Mädchen und 4 Jungen aus. Diese mussten Seilspringen, Sit-Ups, Military-Liegestütz und Wechelssteps an der Bank absolvieren. In einer vorgegebenen Zeit sollten sie möglichst viele Wiederholungen schaffen. Die anderen Schüler bewältigten einen Rundkurs, bei dem sie in einer bestimmten Zeit möglichst viele Runden erlaufen mussten.

Die letzte Aufgabe für unsere Schüler vereinte Koordination und Konzentration. Unter dem Thema „Fit im Kopf“ stellte das Bürgerbüro Sonneberg ihre Station vor. Die Schüler stellten sich im Raum auf und die Mitarbeiter gaben ihnen Anweisungen: Norden = Schritt nach vorne; Süden = Schritt nach hinten; Westen = Schritt nach links; Osten = Schritt nach rechts; anschließenden wurden die Arme mit Farben verknüpft: Rot = über dem Kopf in die Hände klatschen; Gelb = beide Arme zur seithalte; Grün = rechte Arm nach oben strecken; Blau = linke Arm nach oben strecken. Nun wurden die Elemente verbunden. Zum Beispiel Norden-Rot; Süden-Blau; Westen-Gelb usw. . Immer wenn ein Schüler einen Fehler machte, schied er aus. Je mehr am Ende noch standen, desto besser. Beim ersten Durchgang standen nur noch 7 Schüler. Beim zweiten Durchgang waren es aber 13 Schüler die bis zum Ende durchhielten.

Zur Siegerehrung waren dann noch einmal alle sieben teilnehmenden Regel- und Gemeinschaftsschulen in der Sporthalle versammelt. Als der Name unserer Schule bis zum 5. Platz nicht genannt wurde, es keinen Viertplatzierten gab und sich zwei Schulen den 3. Platz teilten, war die Hoffnung auf den Sieg für unsere Schüler zum Greifen nah und die Spannung stieg. Als Schulsportkoordinator M. Winter die Gemeinschaftsschule aus Köppelsdorf auf Platz 2 ankündigte, war die Freude der Klasse 9a riesig. Neben dem Wanderpokal gab es auch einen Bowling-Gutschein für die Klasse.

 

 

Endresultat: 1. Neuhaus-Schierschnitz, 2. Köppelsdorf, 3. Schalkau und Neuhaus/Rennweg, 4. -, 5. Cuno-Hoffmeister Sonneberg, 6. Steinach, 7. Bürgerschule Sonneberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Rückbau der Container vom 20.11. -24.11.2017


(Die Container wurden ab 2011 von der Grundschule Neuhaus-Schierschnitz genutzt)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 


 

 

Eltern renovieren Klassenraum

 

 

Auf Initiative des Klassenelternsprechers Steffen Bergmann trafen sich am vergangenen Wochenende (27.10.-29.10.17) viele fleißige Muttis und Vatis der Klasse 7b in unserer Schule, um dem Raum 3 einen völlig neuen Farbanstrich zu geben.

An diesen drei Tagen räumten, spachtelten, strichen und reinigten die fleißigen Eltern bis jeweils in die Nachmittagsstunden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Aus dem Raum 3 ist ein wahres Schmuckstück geworden. „Hier macht Lernen und Lehren wieder Spaß!“, so die einhellige Meinung von Schülern und Lehrern.

 

Ein großes Dankeschön gilt deshalb allen teilnehmenden Eltern der Klasse 7b.

 

 

 

 

 

 


 

 

  

Lungentag 2017

 

 

Am Freitag, den 22.09.2017 nahmen Schüler der 7. Klassen am 20. Lungentag in der Wolke 14 in Sonneberg teil. Unter dem Motto "Vorbeugen ist besser als Behandeln" erfuhren die Schülerinnen und Schüler viel Wissenswertes rund um die Themen Lunge, Lungengesundheit und präventive Maßnahmen. Den krönenden Abschluss bildete die Prämierung der Sieger des vorausgegangenen Kreativwettbewerbs. Wir gratulieren Felix Heider und Tom Heinritz zum 1. Preis in der Kategorie „Plakat“ sowie Jamie Franz und Valentino Wöhner zu einem Sonderpreis unter dem Motto „Anti-Rauchen“. Unsere Preisträger haben ihr Preisgeld von insgesamt 50€ im Anschluss an die Veranstaltung Frau Eschrich für den Schulförderverein überreicht - dafür ein herzliches Dankeschön!

 

 

Besonderer Dank geht außerdem an Frau Troitzsch für die Vorarbeit im Kunstunterricht.

 

  

 

 


 

 

 

The uniform is important!

 

 

Am Freitag vor den Herbstferien verwandelten sich die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse im Rahmen des Englischunterrichts selbst in kleine Engländer. Sie tauschten ihre alltägliche Schulkleidung gegen eine school uniform

 

In Großbritannien ist das Tragen einer Schulinform fast überall Pflicht. Ein Blazer, ein weißes Hemd oder T-Shirt, eine Hose bzw. ein Rock und meistens auch eine Krawatte gehören typischerweise dazu. Die „Engländer“ aus Neuhaus-Schierschnitz einigten sich für ihre Uniform auf eine schwarze Hose und ein weißes Oberteil. Das Outfit durfte noch durch eine eigens gestaltete Krawatte individualisiert werden. 

 

Durch diesen Exkurs in den britischen Schulalltag konnten sich die Fünftklässler in die Rolle der englischen Schüler hineinversetzen und somit die Unterschiede zur Schulkultur in Großbritannien kennenlernen. Nicht zuletzt können die Schülerinnen und Schüler nun die wichtigsten Bestandteile der Uniform, wie z.B. shirt, skirt, trousers, tie, sicher benennen und übersetzen, denn: The uniform is important! 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Begrüßung der neuen 5. Klasse 

 

 

Am Donnerstag, dem 10. August 2017, begrüßte unsere Schulleiterin Yvonne Eschrich die Schülerinnen und Schüler, die nun nach den Sommerferien unsere 5. Klasse besuchen.

 

Nicht nur für sie, sondern auch für die Eltern ist es in gewisser Weise ein zweiter Schulanfang, denn das Schulgebäude und die Lehrer sind neu.

 

Nach der Begrüßung gab es bereits die erste Aufgabe für die Fünftklässler. Sie sollen ihre Wünsche, Ziele und Träume, die sie haben, in einen Brief schreiben, der verschlossen wird und im Jahr 2023 mit der Übergabe der Zeugnisse den Schülern ungeöffnet wiedergegeben wird.

 

Nach dem ersten Foto und der Verabschiedung von den Eltern nahm die Klassenlehrerin Beatrix Höllwarth ihre Schützlinge in Empfang. Sie gestaltet die ersten beiden Schultage mit ihrer Klasse und so gab es gleich zu Beginn für jedes Kind eine kleine Zuckertüte zum zweiten Schulanfang.

 

 

 

  

 

 

 


 

 

 

Begrüßung der neuen 1. Klassen

  

 

 

Wir begrüßen die Schulanfänger !
 
 
Klasse 1a unter Leitung von Irina Kaiser
 

 

 
 
 
 

Klasse 1b unter Leitung von Siri Walter

 

 

 

 

 

 

 

Schulleiterin Yvonne Eschrich schlüpft in die Rolle des Zuckertütenbaumes

 

 

 
 
 
 

Chor unter der Leitung von Josephine Köhler und Beate Gundermann